Durch Branding erhöhen wir den Wert deiner digitalen Marke

Was bedeutet Brand?

Branding im Internet

Kennzahlen einer digitalen Marke

Wie baut man sich durch Branding eine digitale Marke auf?

Mit diesen 4 Branding steps zur eigenen Marke

Mit diesen 4 Branding steps zur eigenen Marke

Mit diesen 4 Branding steps zur eigenen Marke

Mit diesen 4 Branding steps zur eigenen Marke

Zusammenfassung

Bevor wir auf das Thema Branding eingehen muss erst definiert werden was unter “Brand” zu verstehen ist.

Kurz gesagt ist deine Brand das, was andere Menschen über dich sagen, wenn du nicht im Raum bist.

Deine Brand ist also das äußere Erscheinungsbild deines Unternehmens.

Wenn du genauer wissen möchtest was unter “Brand” zu verstehen ist, möchten wir an dieser Stelle gerne auf unseren Blogbeitrag Was bedeutet Brand wirklich? verweisen.

Branding befasst sich also damit, wie Du Deine Marke im Internet darstellst. Im besten Fall gelingt es dir, durch gekonnt eingesetztes Branding deinem Produkt ein Gesicht zu geben. Du musst versuchen Dein Logo, Dein Slogan, sowie Deine Unternehmenshandlungen so auszurichten, dass Sie von Deinen Kunden mit einer Emotion verbunden werden. Einige Faktoren die hierbei eine Rolle spielen sind:

Logo

Frag dich ob Dein Logo einen Wiedererkennungswert hat

Farben

Überlege Dir genau, welche Farben du benutzt, denn diese lösen bestimmte Emotionen bei deinen Kunden aus

Website

Frag dich ob Deine Website die Botschaft rüber bringt die Du vermitteln willst

Slogan

Nimm Dir Zeit für einen guten und einprägsamen Slogan

Deine Website kann man als zentrales digitales Abbild Deiner Marke sehen. Einer digitale Marke lassen sich dabei wichtige Merkmale zuordnen. Ein besonderes Merkmal einer digitalen Marke sind dabei die Besucherzahlen. Es gibt aber auch andere Kennzahlen mithilfe derer sich eine digitale Marke erkennen lässt:

Besucherzahlen

durchschnittliche Aufenthaltsdauer

Absprungsrate

Anteil wiederkehrender Besucher

Anzahl neuer Besucher

Suchvolumen nach Markenbegriffen

Früher sah Branding so aus, dass man versucht hat seine digitale Marke über reichweitenorientierte Push Werbung bekannt zu machen. Dies funktioniert heutzutage durch das Überangebot an Dienstleistungen im Internet nicht mehr so gut. Daher ist es wichtig seine digitale Marke mit gutem Content-Marketing, überdurchschnittlichem SEO, Social Media Marketing und Usability-Optimierung bekannt zu machen. Das Branding bekommt im Online Marketing durch die beschriebene Entwicklung eine immer höhere Bedeutung.

Der Aufbau einer digitalen Marke wird zunehmend wichtiger, nicht nur für Unternehmen sondern auch für Einzelpersonen.

Step 1: Mache Dir Gedanken darüber, wen du erreichen möchtest

Die Markenidentität ist Deine DNA. Was sind Deine Werte? Wofür möchtest Du stehen? Wer ist Deine Zielgruppe? Was ist Dein Image und wie soll Deine Marke aussehen und sich anfühlen?

Diese Fragen bilden die Grundlage deiner Brand und sind essenziell damit du mit dem nächsten Schritt weitermachen kannst.  Egal auf welchem Gebiet Du Dich positionierst, egal welches Marketinginstrument Du verwendest – kenne Deine Zielgruppe! Versuche Dir ein genaues Bild von Deinen Kunden zu verschaffen. Erstelle eine klare und eindeutige Zielgruppendefinition.

Step 2: Finde den passenden Namen für dein Unternehmen

Damit sich Deine Marke im Gedächtnis des Kunden  festsetzen kann, brauchst Du neben einem ansprechenden Logo vor allem einen einprägsamen Namen. Nehme Dir deshalb unbedingt genügend Zeit, um einen passenden und einzigartigen Namen zu finden, denn dieser kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden.

Nehmen wir unseren Namen als Beispiel. In unserem Logo ist die Farbe Rot zu finden. Genauso wie in allen Elementen unserer Website.  Außerdem kommt das Wort “Brand” in unserem Namen vor, wodurch der Kunde direkt weiß, dass es auf unserer Seite wahrscheinlich um Markenbildung geht. Außerdem bleibt der Begriff im Kopf. Das sollte bei Dir und Deinen Farben, Deinem Logo und Deinem Namen auch passieren!

Step 3: Etabliere Dich als Autorität, als Experte

Nun musst Du für Deine Zielgruppe sichtbar sein und Dich als Experte in Deiner Branche etablieren. Nur keine falsche Scheu: Informiere Deine Zielgruppe über Deine Kompetenzen und Referenzen. Teile ihnen mit, dass Du Dich auskennst und fähig bist ihre Probleme auf neuartige Art und Weise zu lösen.

Eine wichtige Rolle im Content Marketing spielen die Social Media Kanäle. Finde heraus, wo Deine Zielgruppe am aktivsten ist und konzentriere Dich auf 1 bis 2 Hauptplattformen.

Step 4: Sei authentisch

Ein Markenaufbau ist ein langwieriger Prozess und lohnt sich nur, wenn Du auch langfristigen Erfolg haben willst. Dies gelingt nur mit Authentizität: Alle Unternehmenshandlungen müssen mit Deinem Ruf, Deinem Image, und Deiner Marke übereinstimmen. Kurz: Du musst als Person und Firma TUN und LEBEN, was Du sagst. Du repräsentierst also deine Marke / Brand, was wiederum Vertrauen schafft.

Branding im Online Marketing

content-marketing

Content Marketing

Dein Content sollte auf allen Marketingkanälen die du nutzt das Erscheinungsbild deiner Brand wiederspiegeln.

SEO & Online Marketing

SEO

Ranke deine Unternehmensseite auf prägnante Keywords die deine Brand widerspiegeln

Webdesign-Siegen-Webdesign-Gestaltung-Ablauf-3

Webdesign

Dein Webdesign sollte schlüssig sein, sowie die Farben deiner Brand wiederspiegeln. Hierdurch schaffst du einen Wiedererkennungswert gegenüber deiner Kunden.

social media marketing

Social Media Marketing

Nutze Social Media um deine Brand nach außen zu präsentieren.

Wir beantworten Deine fragen

Branding FAQ

Hier findest Du Antworten auf die meistgestellten Fragen die wir zum Thema Branding bekommen

Es stimmt, dass das Wort Branding relativ neu in Deutschland ist.  Dennoch bekommt das Wort Branding eine immer stärkere Bedeutung. Bei dem Überangebot an Produkten und Dienstleistungen heutzutage ist es notwendig sich von seinen Konkurrenten abuheben. Daher ist es essenziell seine digitale Marke durch richtig eingesetztes Branding zu stärken.

Branding verfolgt das Ziel die Reputation eines Unternehmens bzw. seiner Marken zu erhöhen. Der Wert einer Marke ist dabei mit der Reputation gleichzusetzen. Wenn die Reputation hoch ist, so ist auch der Wert der Marke hoch. Mindert sich die Reputation der Marke hingegen, so sinkt auch deren Wert. Durch Branding steigt zunächst der immaterielle Wert Deiner Marke, das heißt, Deine Marke wird populärer, das Kundenvertrauen wächst.

Einige Marken erreichen hierdurch sogar einen gewissen Kultstatus. Damit erhöht sich entsprechend auch die Wahrscheinlichkeit, mit der jeweiligen Marke Geld zu verdienen, wobei Umsatz und Branding zunächst in keinem unmittelbaren Verhältnis zueinander stehen.

Du weißt ja bereits, dass deine Brand das äußere Erscheinungsbild deines Unternehmens ist. Branding befasst sich also damit, wie Du deine Brand im Online Marketing darstellst. Das fängt mit kleinen Dingen wie der Farbe und dem Design deiner Seite an und endet damit, wie du dich gegenüber deiner Kunden auf deinen Marketingkanälen gibst.

Das freut uns zu hören! Wir beginnen damit, uns deine bestehende Brand genauer anzugucken. Anschließend überlegen wir uns, was du gegenüber deiner Kunden besser machen könntest um einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Dabei versetzen wir uns in Deine Lage und die deiner Zielgruppe und versuchen das bestmögliche Potential für deine Brand rauszuholen.

Wir kommunizieren ganz klassisch per Telefon (Virtual Rooms), Google Hangout sowie E-Mail.  Solltest du Interesse am Branding haben werden wir dich über das weitere Vorgehen in Kenntniss setzen, nachdem du uns eine Kontaktanfrage geschickt hast.

Du hast noch Fragen zum Thema Branding? Oder bist an einer eigenen Website interessiert?

Dann nimm gerne Kontakt mit uns auf und forder ein kostenloses und unverbindliches Angebot an.

  • 33102 Paderborn
  • +49/157 512 616 17
  • Info@brandism.de